Logo Kanton Bern / Canton de BerneKantonsstrassen-Projekte

Korrektion Thunstrasse Muri

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern

Von Februar bis Oktober 2023 wird die Thunstrasse fit gemacht für die Zukunft. Der 1,2 Kilometer lange Abschnitt zwischen Zentrum Muri und Knoten Egghölzli erhält ein zweites Tramgleis, auf beiden Strassenseiten ein durchgehendes Trottoir und in beide Richtungen einen Radstreifen. Der Verkehrsraum wird hindernisfrei gestaltet. Die Thunstrasse erhält einen lärmmindernden Belag.

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern

Ausbau ohne Verbreiterung

Damit dies alles ohne wesentliche Verbreiterung und nur geringem zusätzlichem Landerwerb möglich ist, wird der bestehende Strassenraum neu aufgeteilt: Tram und Auto werden sich in Zukunft im sogenannten Mischverkehr die Fahrbahn teilen. Ausnahmen bilden die beiden Zulaufstrecken zu den Knoten Egghölzli und Zentrum Muri (Mettlenkreisel), wo Tram und Bus eine eigene öV-Spur erhalten. Hier muss der Strassenquerschnitt leicht aufgeweitet werden.

Pünktlichere Trams und Busse, mehr Sicherheit

Die Umgestaltung macht die Thunstrasse für den Velo- und Fussverkehr sicherer. Der Doppelspurausbau sorgt für pünktlichere Trams und Busse, er verschafft dem öffentlichen Verkehr mehr Spielraum für allfällige Fahrplanverdichtungen und Fahrplanstabilität. Ein Verkehrsmanagement wird künftig für einen flüssigeren Verkehr sorgen.

Verkehrsbeschränkungen

Die Bauarbeiten auf der Thunstrasse sind für die Anwohnenden und die Verkehrsteilnehmenden teils mit erheblichen Verkehrseinschränkungen und Umleitungen verbunden. Die Baubeteiligten sind bemüht sein, die Unannehmlichkeiten möglichst gering zu halten.

Kosten und Bauherrschaft

Die Kosten des Projekts belaufen sich auf rund 40 Milllionen Franken. Die Finanzierung erfolgt durch den Bund, den Kanton Bern, die Standortgemeinden Bern und Muri sowie durch die Werkleitungseigentümer.

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern

Aktuell

Vorbereitungsarbeiten ab Mitte Januar 2023

Seit Mitte Januar 2023 finden Vorbereitungsarbeiten statt. Im Bereich des Knotens Egghölzli, später auch vor dem Zentrum Muri, müssen einzelne Bäume gefällt werden. Dies ist unschön, aber leider unvermeidlich. Insgesamt werden 26 Bäume gefällt. Nach Beendigung der Bauarbeiten werden 27 neue Bäume gepflanzt. Im Rahmen zusätzlicher Klimamassnahmen plant die Stadt zudem im Bereich Egghölzli weitere Baumpflanzungen (ca. 21 Bäume). Im Bereich der Residenz des chinesischen Botschafters müssen entlang der Thunstrasse 275 m2 Wald gerodet werden. Die Ersatzaufforstungen erfolgen innerhalb (256 m2) und ausserhalb des Baustellenperimeters (100 m2). Muristrasse, Thunstrasse und der Knoten Egghölzli werden also auch künftig einen hohen Baumbestand aufweisen.
Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten wurden zwei Installationsplätze eingerichtet: Der eine auf dem Parkplatz vis à vis des ehemaligen Restaurants Krone, der andere nordwestlich der Zufahrt zur Thunstrasse 9 und 15 (Wiese Richtung Residenz des chinesischen Botschafters).

Egghölzli: Lichtsignalanlage wird durch Verkehrsdienste ersetzt

Am 6. Februar 2023 startet die erste Bauetappe. Die Lichtsignalanlage am Knoten Egghölzli wird ausser Betrieb genommen und durch Verkehrsdienste ersetzt. Zudem wird die öffentliche Beleuchtung teilweise durch ein Provisorium ersetzt. Der Verkehr zirkuliert bis Ende März aber noch wie gewohnt.

Nachtarbeiten beim Knoten Egghölzli

Es ist das Ziel aller Baubeteiligten, Nachtarbeiten auf ein Minimum zu beschränken. Bestimmte Arbeiten können aus Sicherheitsgründen allerdings nur ausserhalb der Trambetriebszeiten ausgeführt werden. So sind im Laufe des Februars beim Knoten Egghölzli mehrere Nachteinsätze nötig:

  • Nachtarbeiten von 13. bis 17. Februar 2023
    Montagnacht, 13. Februar 2023 bis und mit Freitagnacht, 17. Februar 2023 (Fahrleitungsarbeiten, Werkleitungsarbeiten, Abbruch der Wartehalle vor dem Unia-Gebäude, Rodungen Richtung Residenz der chinesischen Botschaft, Provisorien ewb)
  • Nachtarbeiten von 20. Februar bis 3. März 2023
    Montagnacht, 20. Februar 2023 bis und mit Freitagnacht, 3. März 2023 (Werkleitungsarbeiten im Bereich der Haltestelle Saali)

Die Anwohnerschaft wird per Flugblatt auf mögliche Nachtruhestörungen hingewiesen. Wir danken im Voraus für das Verständnis.

Gesperrter Fussweg beim Knoten Egghölzli

Um im Bereich der Migrol-Tankstelle die neuen Tram-Fahrleitungsmasten erstellen zu können, muss ein Abschnitt des Gehwegs entlang der Muristrasse gesperrt werden. Im Anschluss an diese Arbeiten wird im Bereich der Tankstelle der gesamte Strassenraum inklusiv Trottoir neu gestaltet. Ab Ende März 2023 wird der neue Gehweg für alle zur Verfügung stehen.

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern
Plan Sperrung Gehweg Muristrasse

Bauetappen und Verkehrsführung

Die Bauarbeiten auf der Thunstrasse werden von Februar bis Oktober 2023 ausgeführt. Mitte Januar beginnen die Vorbereitungsarbeiten. Um Beeinträchtigungen für Anwohnerschaft und Verkehr möglichst kurz zu halten, wird im Zweischichtbetrieb gearbeitet (06.00 bis 23.00 Uhr, an Samstagen von 06.00 bis 16.00 Uhr). Zeitweise müssen Arbeiten während der Nacht durchgeführt werden, insbesondere für Fahrleitungs- und Gleisarbeiten.

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern
Für die Bauetappen 6.1 bis 6.3 (Egghölzli) sind die Termine noch provisorisch.

Bauetappe 1 vom 6. Februar bis 24. März 2023

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern
  • Detaillierte Informationen zu allen Bauetappen finden Sie hier

Öffentlicher Verkehr

Während der ersten Bauetappe (Februar/März) verläuft der Verkehr noch normal. Ab Ende März wird der Verkehr bis im Herbst 2023 stark eingeschränkt sein. Davon betroffen ist insbesondere auch der öffentliche Verkehr:

  • Tramlinie 6: Von Ende März bis Mitte August verkehren die Trams nur zwischen Worb Dorf und Muri. Zwischen Muri und Bern Bahnhof fahren Tramersatzbusse als Linie 6A
  • Buslinie 40: Die Buslinie 40 verkehrt von Ende März bis Mitte August in Richtung Muri über die Thunstrasse, in der Gegenrichtung via Thorackerstrasse/Worbstrasse (wie der Tramersatz Linie 6A). Die Haltestelle Villette ist in den Monaten April, Mai und Juni nur Richtung Muri bedient.

Von Mitte August bis Ende September werden die Arbeiten beim Knoten Egghölzli weitere Einschränkungen für Tram und Bus zur Folge haben.

Hier finden Sie während der Bauzeit Informationen zu Tram und Bus:

BERNMOBIL
Kundendienst: 031 321 88 44
www.bernmobil.ch/thunstrassemuri

Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS)
Kundenservice 031 925 53 53
www.rbs.ch/thunstrassemuri

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern

Fragen und Antworten

Bleiben Tram und Bus im Stau stecken?

Die Thunstrasse auf Doppelspur ausbauen, auf beiden Seiten ein durchgehendes Trottoir und durchgehende Radstreifen einrichten – und das alles, ohne die Strasse zu verbreitern? Wie gross ist die Gefahr, dass der Autoverkehr stockt und damit auch das Tram im Stau stecken bleibt?

In der Tat werden sich Tram und Auto in Zukunft die Fahrbahn teilen müssen. Im Rahmen des Vorprojekts wurde umfassend abgeklärt, ob dieser Mischverkehr funktioniert. Verkehrssimulationen zeigen, dass dem so ist. Voraussetzung ist ein Verkehrsmanagementsystem, das den Verkehr mittels «intelligenter» Lichtsignalanlagen so steuert, dass sich dieser auf die drei Hauptachsen Autobahn A6, Worbstrasse (Gümligen) und Thunstrasse (Muri) verteilt.

Bei stockendem Verkehr auf der Autobahn sorgen Dosieranlagen (Lichtsignale) beim Anschluss Muri dafür, dass möglichst wenig Verkehr von der Autobahn auf die Thunstrasse ausweichen kann. Sofern dies nicht ausreicht, wird der Verkehr Richtung Stadt zusätzlich beim Sternenplatz (Thoracherstrasse, Thunstrasse) dosiert.

Die Dosieranlagen beim Egghölzli (Einmündung Worbstrasse) und bei der Einmündung Weltpost-strasse stellen sicher, dass der Verkehr auf der Thunstrasse Richtung Stadt abfliessen kann. Sie sind nicht Teil von KTM und werden im Rahmen eines anderen Projekts realisiert.

Das Projekt

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern
Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern

Knoten Egghölzli

Der Knoten Egghölzli liegt auf Terrain der Stadt Bern. Am Verkehrsregime des Knotens ändert sich grundsätzlich nichts. Die Haltestellen der Tramlinien 6/8 bleiben dort wo heute, werden aber hindernisfrei umgebaut. Die Haltestelle der Linie 40, wo der Bus heute in Richtung Muri jeweils noch eine Schlaufe zum Egghölzliwald dreht, wird auf die Thunstrasse verlegt

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern

Egghölzli bis Villette

Tram und Autos teilen sich auf diesem Abschnitt die Fahrbahn, ausser auf der 150 Meter langen Zulaufstrecke zum Knoten Egghölzli. Verkehrsanalysen von vergleichbaren Strassenabschnitten zeigen, dass der Mischverkehr Tram/Auto funktioniert.

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern

Villette

In der Villette ist eine Fahrbahnhaltestelle für den Bus Nr. 40 vorgesehen. Das heisst, dass ein Überholen des Busses hier nicht möglich ist. Die Strasse wird so angepasst, dass zu einem späteren Zeitpunkt auch eine Tramhaltestelle realisiert werden könnte. Auf dem ganzen Abschnitt teilen sich Tram und Autos die Fahrbahn.

Korrektion Thunstrasse Muri, Copyright Tiefbauamt des Kantons Bern

Zentrum Muri

Die Parkplätze vor den Läden des Zentrums Muri werden neu direkt von der Strasse her erschlossen. Die Zahl der Parkplätze bleibt gleich. Der Fussgängerstreifen wird vom Kreisel weg nach Westen auf Höhe der Apotheke verschoben. Auf der Zulaufstrecke zum Mettlenkreisel erhalten Tram und Auto auf rund 50 Metern eigene Fahrbahnen.

Kommunikation / Newsletter

Newsletter

Im Rahmen des Bauprojekts versendet die Bauherrschaft in unregelmässigen Abständen einen Newsletter. Dieser soll Interessierte über den aktuellen Baustand orientieren und Hintergrundinformationen zum Projektablauf liefern.

Newsletter abonnieren

Hinweis zu Sicherheit/Datenschutz

Die von Ihnen angegebenen Daten werden gemäss den massgeblichen gesetzlichen Bestimmungen sowie der Datenschutz- und Personalgesetzgebung bearbeitet. Die Daten werden nur zu den vorgesehenen Zwecken und nur soweit notwendig bearbeitet. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich von diesem Newsletter abzumelden.

Seite teilen